Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertagesstätten der Gemeinden Börnichen und Grünhainichen ab dem 06.04.2021

Verwaltungsverband Wildenstein, den 31.03.2021

Werte Eltern,

ab dem kommenden Dienstag stehen unsere Kindertagesstätten wieder allen Kindern im eingeschränkten Regelbetrieb zur Verfügung.

Ich möchte Ihnen folgende Hinweise und Regularien für den Betrieb ab der kommenden Woche vorstellen:

 

  • Öffnungszeiten der jeweiligen Einrichtungen:

Kita Borstel: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Kita Holzwürmchen: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Kita Mäuseburg: 6:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Hort der Kita Mäuseburg: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Kita Wunderland: 6:30 Uhr bis 15:30 Uhr

 

  • Zutrittsverbot und Testpflicht

 

Personen, mit Ausnahme der in Kinderkrippen und Kindergärten betreuten Kinder sowie der sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände der Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, ist der Zutritt zum Gelände von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen untersagt, wenn sie nicht durch einen Nachweis einer für die Abnahme des Tests zuständigen Stelle (Anlage 1) oder qualifizierte Selbstauskunft (Anlage 2) nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen. Das Zutrittsverbot gilt bis einschließlich 11. April 2021 nicht für Kinder in der Hortbetreuung.

 

Anlage 1 zur SächsCoronaSchVO: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Bescheinigung-Vorliegen-eines-positiven-oder-negativen-Antigen-Selbsttests.pdf

Anlage 2 zur SächsCoronaSchVO: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Qualifizierte-Selbstauskunft-Vorliegen-eines-negativen-Antigen-Selbsttests.pdf

 

 

  • Umgang mit Krankheitsanzeichen

 

Der Aufenthalt auf dem Gelände von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, dem Gelände von Schulen und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen ist Personen untersagt, die
1. mit SARS-CoV-2 infiziert sind,
2. mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad Celsius, Durchfall, Erbrechen, Geruchsstörungen, Geschmacksstörungen, nicht nur gelegentlicher Husten, oder
3. innerhalb der vergangenen 14 Tage persönlichen Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person hatten, es sei denn, dieser Kontakt fand in Ausübung eines Berufes im Gesundheitswesen oder in der Pflege unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen statt.
Kinder, Schülerinnen oder Schüler, die mindestens ein Symptom im Sinne von Satz 1 Nummer 2 während der Betreuung, während des Unterrichts oder einer sonstigen schulischen Veranstaltung zeigen, sollen in einem separaten Raum untergebracht werden. Das Abholen durch einen Personensorgeberechtigten oder eine von diesem bevollmächtigte Person ist unverzüglich zu veranlassen. Satz 2 und 3 gilt entsprechend, wenn ein auf dem Gelände der Schule durchgeführter Test auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 ein positives Testergebnis aufweist.

Zeigen Kinder, Schülerinnen oder Schüler mindestens ein Symptom im Sinne vom obigen Absatz  Nummer 2, ist ihnen der Zutritt zu der Einrichtung erst zwei Tage nach dem letztmaligen Auftreten eines Symptoms gestattet. Dies gilt jedoch nicht für Personen, die durch eine ärztliche Bescheinigung oder durch einen am selben Tage durchgeführten Test auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht.

 

  • Mund-Nasen-Schutz in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, Schulen und Horten

 

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske besteht
1. vor dem Eingangsbereich von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, Schulen, Schulinternaten und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen; dies gilt nicht für Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres,
2. in Gebäuden und auf dem sonstigen Gelände von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung sowie bei deren Veranstaltungen; dies gilt nicht für in diesen Einrichtungen betreute Kinder sowie während der Betreuung und bei der Abnahme von Tests für ihr Personal,
3. in Schulgebäuden, auf dem sonstigen Gelände von Schulen, in Schulinternaten sowie bei schulischen Veranstaltungen; dies gilt nicht für Schülerinnen, Schüler, schulisches Personal und Hortpersonal,
a) auf dem Außengelände von Schulen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Me-tern eingehalten wird,
b) in der Primarstufe innerhalb der Unterrichtsräume,
c) in Horten innerhalb der Gruppenräume,
d) auf dem Außengelände von Grund- und Förderschulen sowie Horten unter Beibehaltung der festen Klassen und Gruppen,
e) im Unterricht an Förderschulen der Sekundarstufe I,
f) im Unterricht der Werkstufe der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geis-tige Entwicklung,
g) im inklusiven Unterricht für die Förderschwerpunkte Hören und Sprache,
h) im Sportunterricht, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird,
i) zur Aufnahme von Speisen und Getränken im Schulgebäude und
j) bei der Abnahme von Tests

 

Diese aufgeführten Regeln für den eingeschränkten Regelbetrieb unserer Kindertagesstätten ab dem 06.04.2021 sind zum Teil Auszüge aus der neuen Sächsischen Corona - Schutz Verordnung vom 29.03.2021 welche am 01.04.2021 in Kraft tritt. Die vollständige Verordnung finden Sie unter folgendem Link: Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29.03.2021

 

Es sollten alle Eltern mit der Einhaltung der Vorgaben ihren Beitrag dazu leisten, dass unsere Kindertagesstätten diesen Betrieb ab der kommenden Woche wieder aufnehmen können.

Für Fragen kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiter_innen in den Kindertagesstätten, Horten sowie der Verwaltung.

Natürlich steht Ihnen auch sehr gern das Testzentrum des Verwaltungsverbandes Wildenstein in Grünhainichen zur Testung zur Verfügung. Anmeldungen unter 037294/1700

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Osterfest. Die Teams in den Einrichtungen freuen sich sehr darüber, dass sie ab der kommenden Woche wieder alle Kinder begrüßen dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Robert Arnold

Öffentlichkeitsarbeit