Geänderte Öffnungszeiten und Regularien Kitas

Verwaltungsverband Wildenstein, den 25.11.2021

Werte Eltern,

 

wie Sie bereits den Ausführungen vom 20.11.2021 entnehmen konnten, steigen die Kindertagesstätten sowie die Grundschule der Gemeinden Grünhainichen und Börnichen ab der kommenden Woche wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb ein. Das bedeutet vordergründig, dass der Grundsatz der strikten Trennung von verschiedenen festen Betreuungseinheiten mit den jeweiligen Betreuungspersonen sowohl im Gebäude als auch im Außengelände eingehalten werden muss.

Wir haben uns jedoch im Gegensatz zu den vergangenen Regelungen gegen einen gemeinsamen Hort der Kinder aus Waldkirchen, Grühainichen und Börnichen in der Grundschule Waldkirchen entschieden. Die Kinder besuchen somit, wie auch aktuell gehandhabt, den Frühhort sowie den Nachmittagshort in den jeweiligen Horten Börnichen, Waldkirchen und Grünhainichen. Wir haben damit festgelegte Gruppen in der Grundschule sowie festgelegte Gruppen in den jeweiligen Horten. Diese sind somit natürlich nicht identisch zusammengesetzt. Auf Grund dessen, dass wir aktuell ein deutlich besseres Testregime in den Einrichtungen durchführen und sich die Kinder in den Nachmittagsstunden auch zu sämtlichen Freizeit- und Vereinsaktivitäten uneingeschränkt treffen können, haben wir uns zu dieser Regelung entschlossen. Sowohl für die bereits sehr angespannte Personalsituation in unseren Einrichtungen als auch für Sie als Eltern wird dieses Regularium hoffentlich einen Vorteil darstellen.

Natürlich werden wir auf Grund des eröhten Personalbedarfes zu Einschränkungen in den Öffnungszeiten übergehen müssen. Diese Öffnungszeiten ab der kommenden Woche werde ich Ihnen am Donnerstag über die Homepage der Gemeinde Grünhainichen übermitteln.

Für die Kinder aus Borstendorf hoffe ich das identische Vorgehen im Hort erzielen zu können. Am morgigen Donnerstag gibt es abschließende Abstimmungen an der Grundschule Leubsdorf. Sobald dort das Vorgehen klar ist und alles mit der Kita Borstel abgestimmt ist, werde ich Sie darüber informieren, wie wir ab der kommenden Woche die Öffnungszeiten der Kita sowie den Hortbetrieb absichern.

Ab der kommenden Woche greifen außerdem wieder strengere Regeln zum Abholen und Bringen der Kinder in den Einrichtungen. Bitte halten Sie sich stets an die Aushänge und den Anweisungen des Personals. Außerdem möchte ich nochmals auf die Maskenpflicht auf dem Gelände sowie im Gebäude unserer Einrichtungen aufmerksam machen. Nur durch gegenseitge Rücksichtnahme und dem Einhalten einfacher Verhaltensregeln können wir gemeinsam dazu beitragen, dass der Betrieb unserer Einrichtungen aufrecht gehalten werden kann.

 

Nun noch ein paar generelle Regeln zur Einschätzug des Gesundheitszustandes des Kindes und zum Abholen und Bringen der Kinder:

 

Gesundheitszustand
Eine tägliche Gesundheitsbestätigung wird nun nicht mehr verlangt. Das Risiko, das von erkrankten Kindern in einer Einrichtung ausgeht, ist inzwischen allen Beteiligten bekannt. Es ist davon auszugehen, dass sowohl bei den Eltern als auch bei den betreuenden Personen eine ausreichende Sensibilität für die besondere Situation in der Corona-Pandemie aufgebaut ist. Gleichwohl bleibt es notwendig, diese Sensibilität weiterhin zu schärfen und zu erhalten.
Wie bereits vor der Corona- Pandemie gilt, dass kranke Kinder nicht in der Kita oder Kinder-tagespflege betreut werden dürfen! Bei der gesundheitlichen Einschätzung, ob ein Kind betreut werden kann, soll grundsätzlich folgendes beachtet werden:

Bei Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, leichtem oder gelegentlichen Husten, Hals-kratzen oder Räuspern sowie bei ärztlich nachgewiesenen Grunderkrankungen wie z.B. Asthma, können Kinder die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle besuchen.
Symptome, die auch auf eine Covid-19 Erkrankung hinweisen können, sind ein allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad, mehr als gelegentlicher Husten, Durchfall, Erbrechen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen. Kinder, die während der Betreuung diese Symptome zeigen, sind umgehend von den anderen betreuten Kindern zu trennen und sofort von den Eltern abzuholen. Die Eltern sind nun in der Verantwortung zu entscheiden, ob eine ärztliche Abklärung notwendig ist. Das Kind darf die Einrichtung oder Kindertagespflegestelle bis 48 Stunden nach Abklingen der Symptome nicht besuchen. (siehe Schaubild: Umgang mit Krank-heits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen, aktualisierte Fassung vom 12. Februar 2021).
Über die Notwendigkeit eines Tests auf SARS-CoV-2 entscheidet stets der behandelnde Arzt.

 

Bring- und Abholsituationen

Grundsätzlich gilt für alle nicht zur Einrichtung gehörenden Erwachsenen die Pflicht, mit einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz die Kinder und andere Erwachsene vor einer Infektion zu schützen.
Die Bring- und Abholsituationen müssen so gestaltet werden, dass die Kontakte der Eltern untereinander sowie der Eltern zu anderen Kindern möglichst reduziert werden und die Abstandsregelung eingehalten wird. Gegenwärtig ist es ratsam, dass stets nur eine Person das Kind bringt bzw. abholt, damit die Anzahl der Kontakte minimiert wird. Des Weiteren sind die Bring- und Abholsituationen so zu gestalten, dass ein längerer Aufenthalt im Gebäude und auf dem Gelände möglichst vermieden wird.

 

Nachstehend noch die geänderten Öffnungszeiten unserer Kindertagesstätten und Horte ab dem 29.11.2021 übermitteln:

 

Kita Borstel:

Kita: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Hort: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr (Der Hort wird weiterhin im ehemaligen Schulgebäude Borstendorf angeboten)

 

Kita Holzwürmchen:

Kita: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Hort: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr (Der Hort wird weiterhin in den Räumlichkeiten der Kita Holzwürmchen angeboten)

 

Kita Mäuseburg:

Kita: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Hort: 6:30 Uhr bis 15:30 Uhr (Der Früh- sowie Nachmittagshort findet ausschließlich in den Räumlichkeiten der Grundschule Waldkirchen statt)

 

Kita Wunderland:

Kita: 06:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Hort: 06:30 Uhr bis 15:30 Uhr

 

Für Rückfragen stehen Ihnen die Teams der Einrichtungen sowie ich natürlich sehr gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Robert Arnold

Bürgermeister