Börnichen

Vorschaubild

Weiträumig von Wald umgeben ist die Gemeinde Börnichen ein idealer Ausgangsort für Wanderlustige. Börnichen gilt als das Tor zum Bornwald, der zu jeder Jahreszeit mit gut ausgeschilderten Wander-, Rad- und Reitwegen sowie den beiden Neunzehner Talsperren einen besonderen Anziehungspunkt darstellt. Stille und kristallklare Wasser, eine große Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt - hier finden Naturfreunde und Erholungssuchende alles, was das Herz begehrt. Idyllische Ecken gibt es genug in diesem Erzgebirgsort und seiner waldreichen Umgebung.

 

Dazu gehört auch die in einem landschaftlich reizvollen Seitental der Flöha liegende Schwarzmühle, in der, ebenso wie in der Räucherhütte, seit Generationen das seltene Handwerk des Holzformstechens ausgeübt wird. So manches kunstvoll geschnitzte Butterförmchen aus Großmutters Küchenschrank stammt aus Börnichen. Schnitz- und Kunstgewerbliche Werkstätten im Ort zeugen von der seit Jahrhunderten engen Bindung der örtlichen Produktion an das Holz.

 

So stand z.B. ab 1839 im Zentrum der Gemeinde die „Wiege der deutschen Kistenproduktion“. Heute findet sich an dieser Stelle der oft zu traditionellen örtlichen Veranstaltungen genutzte Festplatz. Eine gut ausgeprägte Infrastruktur machen den Aufenthalt in Börnichen angenehm. Wer also auf Gemütlichkeit und Erholung wert legt, kommt in Börnichen voll auf seine Kosten.

 

(oder über Kontakt Verwaltungsverband Wildenstein)

 

Rathausstr. Börnichen

Rathausstr. 6
09437 Börnichen/Erzgeb.

Telefon (037294) 1225
Telefax (037294) 1619

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.boernichen.de